Alt-Fahrzeuge

Altfahrzeuge, die endgültig aus dem Verkehr gezogen werden, bedürfen einer Entsorgung über einen zertifizierten Entsorger.

Dies schon aus den Gründen eines aktiven Umweltschutzes, da Fahrzeuge mit Stoffen betrieben werden, die ebenfalls die Umwelt schädigen und die Gesundheit von Menschen und Tieren beeinträchtigen können.

Solche Stoffe sind:

  • Altöle (Motoren- und Getriebeöle)
  • Bremsflüssigkeiten
  • Batteriesäure
  • Batterien
  • Kraftstoffreste in Tanks

Der weitere Aspekt einer geregelten Entsorgung bedingt die restlose Verwertung von Altstoffen:

  • Altölen (Motoren- und Getriebeöle)
  • Bremsflüssigkeiten
  • Batteriesäure
  • Batterien
  • Kraftstoffreste in Tanks
  • Polster, Dämmungen, Anti- Dröhn-Matten, Altreifen
  • Katalysatoren
  • Verbundsicherheitsscheiben

Diese o.g. Stoffe können in einem Recyclingkreislauf z.T. wiederverwendet werden.

Der größte Part ist die Metallverwertung, die von den übrigen Fahrzeugteilen (Kunststoffausstattungen, Sitze, Matten) in Eisen verarbeitende Werken einer Wiederverwendung zugeführt werden.

Sitze und Polster, sowie Dämm-Matten und Altreifen werden nach einem Schreddervorgang zu neuen Dämm- Materialien verarbeitet.
Verbundglas (Front-, Seiten- und Heckscheiben) zu neuem Glasmaterial.

Die Konzeption der Fahrzeugindustrie sieht vor, dass Fahrzeuge restlos in einem Rohstoffkreislauf wiederverwertet werden können.
Deshalb sollten Alt- Fahrzeug aus den o.g. Gründen nicht auf einer Wiese geparkt werden.

Bei der Abgabe eines vollständigen Altfahrzeuges, bei speziell dafür ausgelegten Verwertungsbetrieben sind u. U. Vergütungen möglich. Die Verwerter veräußern brauchbare und auf dem Markt gefragte Fahrzeugteile (Kühler, Anlasser, Felgen, Auspuffe, Katalysatoren, Motoren, Scheiben...) und sind demnach auch in der Lage, ein entsprechendes Entgelt zu entrichten.

Ein Altfahrzeug kann nur mit der von der Zulassungsstelle entwerteten Zulassungsbescheinigung Teil II (früher Kfz-Brief) abgegeben werden. Die Zulassungsbescheinigung Teil I (früher Kfz-Schein) verbleibt bei der Behörde.
Ein Fahrzeug ist nur dann letztendlich vor der Zulassungsbehörde aus dem Umweltbereich entfernt, wenn die entsprechende Vorlage des Entsorgungsnachweises bei dieser vorliegt.