Alt-Textilien und Schuhe

Altkleider und Schuhe können in den für diese Zwecke aufgestellten Behältern entsorgt werden.

Alttextilien werden nach Gebrauchsfähigkeit und Stoffarten sortiert, über Kleiderkammern an bedürftige Menschen verteilt,  exportiert oder  einem direkten Verkauf in Second-Hand-Shops zugeführt.

Nicht mehr gebrauchsfähige Alttextilien werden u.a. durch Zerkleinern (schreddern) zu Ausgangsmaterialien für neue Produkte, die u.a. auch in der Fahrzeugindustrie und Nutzviehhaltung Verwendung finden oder als Arbeitsmaterialien für Werkstätten (Putztücher usw.).

Die Entsorgung über diese Sammelbehälter erscheint sinnvoll, wird dadurch das Müllaufkommen reduziert. Man muss sich aber ganz klar vor Augen führen, dass häufig karitative Zwecke nicht unterstellt werden können.

Nicht jeder aufgestellte Behälter ist legal. Fehlen vorgeschriebene Angaben zum Betreiber der Sammelbehälter (Name der Firma, Kontaktdaten usw.), dann sollte in diesen Behältern nichts eingeworfen werden. Bestehen Zweifeln, sollten die zuständigen Behörden Auskünfte geben können.

Besonders sinnvoll sind:

  • die Sammelhilfen für Rumänien und Ukraine usw.
  • oder direkte Spendenaufrufe durch das Rote Kreuz und andere karitative Einrichtungen.
Abbildung: Altkleider-Container
Abbildung: Altschuh-Container