Verkaufsverpackungen

Was sind Verkaufspackungen?

Das sind Verpackungen, die zum Schutz und Verkauf von Lebensmitteln, Getränken, Werkzeugen usw. dienen. Diese Verpackungen werden über den Gelbe(n) Sack/Tonne entsorgt.

Beispiel: Ein Farbeimer ist eine Verkaufsverpackung, da die Absicht besteht, die Farbe und nicht den Eimer zu nutzen. Dieser Farbeimer ist über den Gelbe(n) Sack/ Tonne zu entsorgen. Ein Putzeimer ist keine Verkaufsverpackung und gehört in den Restmüll.

Wie werden Leicht- und Verkaufsverpackungen behandelt?

Restentleeren!

Leicht- und Verkaufsverpackungen müssen restentleert sein (den zu entsorgenden Inhalt nur über die Restmülltonne und nicht über die Spülung/Toilette!)

Nicht Spülen!

Bitte nicht spülen, da wertvolles Trinkwasser verschwendet wird (nicht gespülte Leicht- und Verkaufsverpackungen können auch verarbeitet werden. Sie waschen ja auch nicht Ihr Auto, wenn Sie es verschrotten!)

Nicht ineinander fügen!

Leicht- und Verkaufsverpackungen nicht ineinanderfügen, da die Sortierung häufig vollautomatisch erfolgt. Zusammengefügte Materialien können dann nicht mehr richtig erkannt werden - eine Sortierung ist nicht mehr in vollem Umfang möglich.

Infos beachten!

Achten Sie auf die Infos auf dem "Gelbe(n) Sack / Tonne", um einen groben Überblick über die Art der einzufügenden Materialien zu erhalten.

Nur für Leicht- und Verkaufsverpackungen!

"Gelbe Säcke" sind so konstruiert, dass sie nur Leicht- und Verkaufsverpackungen aufnehmen können. Zu schwere Säcke reißen (häufige Fehlbefüllung). Denken Sie auch in diesem Zusammenhang an die Müllwerke, die durch zu schwere Säcke auch körperlich belastet werden.

Routinierte Müllwerker!

Müllwerker sind routiniert und können häufig am Gewicht eine Fehlbefüllung feststellen.

Fehlbefüllung!

Fehlbefüllte Säcke bleiben in der Regel stehen.

Nutzung der Gelbe(n) Säcke/ Tonne!

Gelbe Säcke dürfen nur für die Sammlung von Leicht- und Verkaufsverpackungen aus Metall-, Kunststoff- und Verbundstoffen verwendet werden. Eine andersweitige Nutzung ist nicht zulässig.

Abfuhrtag!

Achten Sie darauf, dass die Wertstoffsäcke/-Mülleimer am Tag der Abfuhr ab 6 Uhr morgens bereitstehen.

Nachsortierung bei Fehlbefüllung!

Fehlbefüllte Säcke bleiben in der Regel stehen. Diese müssen dann nachsortiert und bei der nächsten Abfuhr wieder bereitgestellt werden.